Kindeswohl.

Gemeinsam gegen sexualisierte Gewalt im Sport.

Vorbild sein heißt: Achtsam sein! Sport und Bewegung sind wichtige Bausteine zur Stärkung der körperlichen und seelischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen und tragen maßgeblich zu ihrer Persönlichkeitsentwicklung bei.
Da gerade im Kinder- und Jugendsport Vertrauen, Körperlichkeit und Nähe eine große Rolle spielen, müssen wir uns möglicher Gefahren bewusst sein und unsere Kinder und Jugendlichen davor schützen. Sexualisierte Gewalt ist dabei kein neues Phänomen, sondern findet in vielen Lebensbereichen statt – leider auch im Sport.

Aufkommende Fragen, wo körperlich Nähe im Sport aufhört und individuelle Grenzüberschreitungen beginnen, lassen sich nicht pauschal beantworten. In vielen Sportarten sind Berührungen (wie z.B. Hilfestellungen) wesentlicher und unvermeidbarer Bestandteil des Bewegungsablaufs und bieten unter Umständen Anlass zu übergrifflichen Berührungen, die scheinbar zufällig geschehen. Sexualisierte Gewalt kann aber nicht nur von den Trainern ausgehen, sondern auch unter den Kindern/Jugendlichen vorkommen.

Der MTV Ludwigsburg sieht es daher als seine Pflicht an, sich für das Wohlergehen der Kinder und Jugendlichen und gegen sexualisierte Gewalt im Sport einzusetzen.
Für alle ehrenamtlich, neben- und hauptberuflich Tätigen im MTV Ludwigsburg wurde zu diesem Zweck ein Ehrenkodex erarbeitet, der Bestandteil des Übungsleitervertrags wird. 

Mit Julia Stern und Sabine Mangold werden zwei Schutzbeauftragte benannt, die als Ansprechpartner fungieren und im Falle eines Verdachts entsprechende Interventionsschritte einleiten.

csm Kindeswohl 50a8a1a9e9 - Kindeswohl
i

Informationsbroschüre der WSJ für Vereinsakteure und Eltern

PDF Download (3,7 MB)

i

Selbstverpflichtungserklärung & Ehrenkodex für Übungsleiter

PDF Download (102 KB)

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Julia Stern

Julia Stern

Referatsleiterin Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: 07141 91188-12
E-Mail schreiben

12 + 9 =