In den vergangenen zwei Jahren wurde das ehemalige Vereinsheim des SC Ludwigsburg zum Sportzentrum um- und ausgebaut. Am 24. Mai 2019 wurde das zweite Bewegungszentrum des MTV offiziell eröffnet. Prof. Dr. Matthias Knecht, Erster Vorsitzender des MTV, erinnerte daran, dass die Vereinsgaststätte zum Schluss kaum mehr genutzt worden sei. „Das Gebäude könnte hier nicht stehen ohne die großartige Unterstützung der Stadt Ludwigsburg und des WLSB“, bedankte er sich bei den Geldgebern. An den Kosten von insgesamt zwei Millionen Euro hat sich die Stadt Ludwigsburg mit rund 800.000 Euro beteiligt, der Württembergische Landessportbund (WLSB) hat dieses Projekt mit rund 300.000 Euro bezuschusst.

Bei dem Gebäude mit drei unterschiedlich großen Hallen für Kampfsport, Reha- und Gesundheitssportgruppen handelt es sich für Matthias Knecht um weit mehr als ein Kampfsportzentrum. „Hier schlägt eines der beiden Herzen des MTV“. Auch der Erste Bürgermeister Konrad Seigfried zeigte sich beeindruckt davon, was aus einer in die Jahre gekommenen Gaststätte werden kann und verwies ebenso wie Heinz Mörbe, Hauptgeschäftsführer des WLSB, auf die Wichtigkeit eigener Sportstätten für Vereine.

Bei den anschließenden Vorführungen der Karateka und Judoka des MTV zeigten die Kampfsportler direkt, wie man die neuen Sporträume nutzen kann.

Share This