Groß war die Freude als die MTV-Mädels von ihrem nachträglichen Aufstieg erfuhren. Den hatten sie sich aber auch redlich verdient. Mit 173,35 Punkten im Verbandliga-Relegationswettkampf am 6. Juli 2019 verpassten die MTV-Turnerinnen mit lediglich 0,7 Punkten Rückstand die direkte Chance – und das obwohl die gesamte Mannschaft eine geniale Leistung gezeigt hatte. Das Nachsehen hatte man vor allem deshalb, weil sich der direkte Konkurrent TSV Lorch mit einigen Gastturnerinnen verstärkt hatte. Dass die Landesliga dieses Jahr besonders stark war, wurde auch durch die Tatsache verdeutlicht, dass der schwächste Teilnehmer der Verbandsliga-Relegation mit 171,25 Punkten noch deutlich stärker war als der Sieger der eine Klasse höheren Oberliga-Relegation mit 169,05 Punkten (bei gleichen Wertungsrichtern bzw. -bedingungen).

Durch Verschiebungen in der Ligen-Neueinteilung für die kommende Saison hat sich die Mühe unserer Mädels nun doch noch gelohnt. Wie sich das Team in der Verbandsliga schlagen wird, bleibt abzuwarten. Einige Turnerinnen stecken während der Wettkampfphase mitten im Abitur und auch vom Nachwuchs, der nun von der Bezirksliga gleich zwei Klassen höher gezogen wird, muss Nervenstärke gezeigt werden. Aber die beiden Trainer Karin und Gerd werden das neu gemischte Team gut auf die Herausforderungen einstimmen.

Share This