Ganz im Sinne von „Last but not least“ fand am 15. September 2021 Im Rahmen der Gesprächsreihe „Sportverein trifft Politik“ das vorerst letzte Gespräch statt. Dieses Mal hatten die drei Vorstandsmitglieder des MTV, Jochen Eisele, Franz Weckesser und Dr. Holger Pressel, Frau Dr. Sandra Detzer zu Gast. Die promovierte Volkswirtin und Politikwissenschaftler kandidiert für die Partei Bündnis 90/Die Grünen zum ersten Mal für den Deutschen Bundestag.

Frau Dr. Detzer, die derzeit auch die Landesvorsitzende der Grünen in Baden-Württemberg ist, informierte sich in Begleitung ihrer Praktikantin, April Dolan, bei ihrem gut einstündigen Besuch beim größten Sportverein im Land- bzw. Wahlkreis über das breite Angebot des MTV. Natürlich war auch dieses Mal die Pandemie Gegenstand des Gesprächs: Jochen Eisele brachte dabei seine Enttäuschung zum Ausdruck, dass Sportvereine und Gastronomen so lange schließen mussten, obwohl hochqualifizierte Hygienekonzepte vorlagen. Die Gesprächsteilnehmer/-innen waren sich in diesem Zusammenhang einig, dass es das gemeinsame Ziel ist, einen weiteren Lockdown im Allgemeinen und auch im Bereich des Sports im Speziellen zu vermeiden. Sandra Detzer, die in ihrer (raren) Freizeit gerne schwimmt und wandert, erwähnte in diesem Zusammenhang, dass auch sie ganz persönlich von dem Lockdown betroffen war: sie konnte ihrem Hobby nicht nachgehen, weil die Schwimmbäder geschlossen waren. Auf Nachfrage von Jochen Eisele sicherte die in Heidelberg wohnende Politikerin zu, im Falle ihrer Wahl häufig in Ludwigsburg präsent zu sein und dort auch ein Wahlkreisbüro zu eröffnen.

Im Anschluss an das kurzweilige und engagierte Gespräch im Seminarraum in der Brünner Straße zeigten die Vorstandsmitglieder den beiden Besucherinnen das Gelände des MTV.

Die Grünen-Politikerin zeigte sich von den Angeboten des MTV und dessen Engagement rund um das Thema „Nachhaltigkeit“ sehr beeindruckt und betonte, dass (auch) ihrer Ansicht nach Sportvereine in vielerlei Hinsicht sehr wichtig für eine funktionierende Gesellschaft sind. In diesem Zusammenhang erwähnte Frau Dr. Detzer auch, was ihr Verständnis von Politik ist und warum sie sich politisch engagiert: Politik ist für sie die Kunst, gutes Zusammenleben zu organisieren. Dazu möchte sie einen Beitrag leisten.