Es ist die wahrscheinlich wuseligste Nikolausfeier im Landkreis: 600 MTV Kinder turnen dem Mann mit dem weißen Bart und dem roten Mantel etwas vor.

Nicht nur die MTV Kinder wurden bei der MTV Nikolausfeier vom Nikolaus beschenkt. Sie bekamen in diesem Jahr rote Quietsche-Entchen mit einer Mütze vom Weihnachtsmann auf dem Kopf. Auch die LKZ-Aktion Helferherz wurde reich beschert. Zehn Sparschweinchen wanderten wieder durch die Zuschauerreihen. Da kommt seit Jahrzehnten immer ein nettes Sümmchen zusammen, immer über 1000 Euro. Kassensturz über das diesjährige Ergebnis wird in dieser Woche gemacht.

Die Kinder tanzen, turnen, hüpfen
Mit kleiner Verspätung war der Nikolaus gekommen. Das Christkind schickte ihn aus dem Wald zu den Kindern. Und wie es sich für eine sportliche Feier gehört, kam er mit seinem Hilfsengel auf dem Mattenwagen statt mit dem Rentierschlitten. Interessiert verfolgte er das bunte Treiben des Sportlernachwuchses. Über eine Stunde lang dauerte das vielfältige Programm. Alles was die Gerätekammer zu bieten hatte, kam zum Einsatz: Kasten und Reutterbretter, Matten und Bänder, Bälle und Stäbe. Es wurde geturnt und getanzt, lebende Pyramiden gebaut und auf Trampolins gehüpft. Die Aufführung der Zwei- bis Zehnjährigen vor etwa 1000 Zuschauern war reif für die Manege.

Begeistert öffnete der „Nikolo“ zum Schluss seinen Sack, nachdem ihm ein Lied oder ein Gedicht vorgetragen worden war. Über 600 Päckchen hatte er dabei.

Zehn Mädchen bekamen sogar noch eine besondere Auszeichnung. Die Leistungsnadel in Silber und eine Urkunde für herausragende Erfolge im Wettkampfturnen: Jyela Roth, Viktoria Stanojlovic, Yana Oberscheven, Marlies Santos, Martha Koch, Milana Rosenbach, Kira Zimberg, Dana-Maria Ertmann, Sophia Starikov und Julia Gomdt. Alle sind erst zwischen acht und neun Jahre alt und große Talente für den Spitzensport.

LKZ-Chefredakteurin Ulrike Trampus bedauerte in einem schriftlichen Grußwort, dass sie in diesem Jahr verhindert gewesen sei. Es wäre ihr zehntes Mal in der Rundsporthalle gewesen, um die Schweinchen für die Aktion Helferherz auf die Reise zu schicken. Bereits seit 1973 organisiere die LKZ in der Weihnachtszeit ihre Hilfsaktion. „Seit vielen, vielen Jahren kann sie sich dabei auf den MTV und die Gäste der Nikolausfeier verlassen.“ Mit dem Geld würden Hilfsprojekte zahlreicher gemeinnütziger Organisationen unterstützt, betonte Chefredakteurin Trampus. Und das seit bald 50 Jahren.

Von Kindesbeinen ist der MTV sportliche Heimat für Bewegte. Über 8000 Mitglieder zählt Ludwigsburgs größter Verein, 1000 davon sind Kinder bis zehn Jahre, insgesamt sind knapp 2000 unter 18. Hier wird die Basis gelegt für Breiten- und Gesundheitssport bis ins hohe Alter. Hier lernen sie erst die Grundlagen, bevor sie sich dann in allen möglichen Sparten und Abteilungen spezialisieren. Über 20 davon hat der MTV mittlerweile m Programm.

„Wir wollen den Breiten- und Gesundheitssport so früh als möglich fördern und Talenten den Weg zum Spitzensport ebnen“, sagt der der stellvertretende Vorsitzende Franz Weckesser.

Ziel sei, den Sport so früh als möglich im Alltag zu verankern. „Er sollte bis ins hohe Alter so selbstverständlich sein wie das Zähneputzen.“

Quelle: LKZ

Share This